Was Du beim Kauf von Deinem Dildo beachten solltest


Häufig hören wir Fragen wie “Was für einen Dildo soll ich mir kaufen?” und “Welcher Dildo ist der Richtige für mich?”. Um diese Fragen beantworten zu können, musst Du Dir erst mal klar machen, wie Du Deinen neuen Dildo benutzen möchtest. Suchst Du eigentlich nach einem Paar-Toy und willst den Dildo mit Deinem Lover genießen? Oder willst Du einen Dildo für die Selbstbefriedigung? Möchtest Du ihn vielleicht auch für Analsex verwenden? Auf dem Markt sind viele verschiedene Dildos für viele verschiedene Gelegenheiten erhältlich. Nimm Dir doch etwas Zeit und entscheide selbst, welcher Dildo Dein nächstes Lieblings-Toy werden soll.

Bevor es an die verschiedenen Formen von Dildos geht, folgen noch ein paar Facts zu den Unterschieden zwischen einem Dildo und einem Vibrator.

Was genau ist ein Dildo?

What you see is what you get: Ein Dildo ist im Prinzip eine naturgetreue Kopie eines Penis. Allerdings wurde der Dildo immer weiterentwickelt, so dass er nicht mehr unbedingt dem alten Bild des Gummipenis entspricht. Du erhältst Deinen Dildo in verschiedenen Materialien wie Glas, Metall, Gummi, Silikon und mehr. Außerdem gibt es Dildos in verschiedenen Formen und Ausführungen. Keine Lust auf Vibrationen und Batterien? Dann ist der Dildo Dein Love Toy!


Was unterscheidet einen Dildo von einem Vibrator?

Wie der Name schon vermuten lässt, zeichnet sich ein Vibrator durch zusätzliche Vibrationsfunktionen aus. Ein Dildo dagegen verfügt über keinerlei Vibrationsmöglichkeiten. Wenn Du auf der Suche nach intensiven Vibes bist, sieh Dich doch mal hier um.


Die verschiedenen Dildos

1. Natur-Dildo


Der ursprüngliche Dildo ist, wie gesagt, eine Nachbildung des Penis. Du kannst Nachbildungen mit oder ohne Hoden kaufen. Der klassische Dildo ist für die vaginale Stimulation gedacht. Du erhältst den klassischen Dildo in vielen verschiedenen Ausführungen (Mit Noppen, Stimulationsrillen oder glatt), Materialien (Metall, Glas, Gummi, Silikon) und Größen (lang, dick, schmal, kurz). Wenn Du es schlicht magst, dann ist ein klassischer Dildo das Love Toy Deiner Wahl. Der Natur-Dildo ist auch mit Rabbit erhältlich. Das ist eine kleine Erweiterung mit der Du die Klitoris zusätzlich stimulieren kannst.


Das bekommst Du mit einem klassischen Dildo:

Innere Stimulation.
Gefühlsecht.
Vaginale Stimulation.
Intensive vaginale Orgasmen.

Zu den Natur-Dildos >

2. Doppeldildo


Der Name lässt es vermuten: Der Doppeldildo ist ein Dildo, bei dem Du beide Enden benutzen kannst. So kannst Du Dich beispielsweise vaginal und gleichzeitig anal stimulieren. Dafür solltest Du einen flexiblen Doppeldildo wählen, der ist äußerst biegsam und passt sich Deinen Wünschen an. Wenn Du Deinen Doppeldildo gemeinsam mit Deinem Lover genießen willst, könnt Ihr auch einen weniger flexiblen Doppeldildo verwenden. Ein flexibler Doppeldildo geht aber natürlich auch.


Das bekommst Du mit einem Doppeldildo:

Innere Stimulation.
Paar-Toy.
Doppelpenetration.
Vaginale Stimulation.
Anale Stimulation.
Intensive Orgasmen.

Zu den Doppeldildos >

3. Umschnalldildo


Ein Strap-on-Dildo ist ein Umschnalldildo, also ein Dildo, der mit einer Art Gürtel getragen werden kann. Der Strap-on-Dildo ist ein Paar-Toy, dass gerne zum Rollentausch von Mann und Frau genutzt wird. Es gibt allerding auch hohle Umschnalldildos mit Penishüllen, die dem Penis Deines Lovers etwas mehr Volumen verleihen.


Das bekommst Du mit einem Strap-on-Dildo:

Penetration.
Paar-Toy.
Vaginale oder anale Stimulation.
Intensive erotische Erfahrung.

Zu den Umschnalldildos >

4. Glasdildo


Glasdildos werden in den meisten Fällen aus gehärtetem Borosilikatglas hergestellt. Damit ist Dein Dildo nicht nur sehr hart und bruchfest, er leitet auch hervorragend Temperaturen. Das ist ein tolles Extra. So kannst Du ihn ganz einfach kühlen oder aufwärmen. Halte Deinen Glas-Dildo dafür einfach unter einen warmen oder kalten Wasserstrahl. Wenn Du es intensiver magst, kannst Du den Dildo sogar in die Mikrowelle oder das Gefrierfach legen.


Das bekommst Du mit einem Dildo aus Glas:

Innere Stimulation.
Besonders intensive erotische Erfahrung.
Vaginale oder anale Stimulation.
Intensive Orgasmen.

Zu den Glasdildos >

5. Dildo mit Saugnapf


Dein Dildo mit Saugnapf ist auch für den Einsatz unter der Dusche oder in der Badewanne bestens geeignet. Der Saugnapf hält auf allen glatten Oberflächen und ermöglicht Dir so die freihändige Anwendung. Damit hast Du die Hände frei für Dich oder Deinen Lover. Ein Saugnapf-Dildo eignet sich also bestens für Solo-Sex aber auch als Paar-Toy.


Das bekommst Du mit einem Dildo mit Saugnapf:

Innere Stimulation.
Freihändiger Solo-Sex.
Vaginale oder anale Stimulation.
Intensive Orgasmen.

Zu den Dildos mit Saugnapf >

Dein perfekter Dildo


Neben den verschiedenen Varianten von Dildos gibt es noch ein paar Dinge zu beachten, um endlich Deinen perfekten Dildo zu finden.

Format: Groß oder klein?
Bei der Wahl der Größe sind Dir fast keine Grenzen gesetzt. Du erhältst Deinen Dildo von klein bis richtig groß. Hier musst Du letztlich selbst entscheiden, wie Du es am liebsten hast. Anal-Dildos sind für gewöhnlich etwas schmaler und kleiner als normale Dildos.

Entscheide selbst wie Dein neuer Dildo aussieht
Bei der Wahl der richtigen Größe lässt Du entweder Deine Intuition entscheiden oder Du gehst auf Nummer sicher. Du magst den Penis Deines Lovers? Dann frage ihn doch mal, ob Du nachmessen darfst. Das wird er sicherlich als Kompliment auffassen. Vielleicht magst Du es aber auch etwas größer oder willst ein bisschen experimentieren. Dir sind eigentlich keine Grenzen gesetzt. Unser Tipp für größere Dildos: Verwende lieber etwas mehr Gleitgel.

Anal-Dildo – wie groß darf’s denn sein?
Ein Anal-Dildo ist, wie schon gesagt, im Normalfall etwas schmaler und kürzer als ein normaler Dildo. Du näherst Dich dem Thema Analsex gerade erst an? Dann versuche es erst mal mit einem kleineren Buttplug. Fortgeschrittene wissen vermutlich schon selbst, wie groß ihr Anal-Dildo in etwa sein soll. Aber auch hier gilt ganz generell: Immer genug Gleitmittel zur Hand haben.

Farben
Jetzt kommt es nur noch auf Deinen Geschmack an. Dildos gibt es in so vielen verschiedenen Farben, dass Du freie Auswahl hast. Schnapp Dir einfach, was Dir ins Auge fällt.

Wasserfest oder nicht?
Absolut! Da ein Dildo nicht mit Batterien betrieben wird, sind generell alle Dildos wasserfest. Du kannst Deinen Dildo also problemlos mit unter die Dusche oder in die Badewanne nehmen.


Dein neuer Dildo!

Das waren eine ganze Menge Infos. Lass Dir die Facts nochmal durch den Kopf gehen und entscheide nach Deinen ganz eigenen Vorlieben. Willst Du einen Dildo zur Stimulation der Vagina oder des Anus? Soll er vielleicht sogar beides können? Willst Du mit Deinem Lover oder alleine spielen? Alles klar? Dann kann’s ja losgehen: Modell, Material und Farbe wählen und schon bald hältst Du Dein perfektes Toy in den Händen. Wir wünschen Dir ganz viel Spaß damit.



Schon gewusst?
Der Dildo wurde bereits in der Antike zur sexuellen Stimulation genutzt.


Tipp! Gleitgel
Wenn Du mehr als nur einen Dildo besitzen solltest und die verschiedenen Dildos abwechselnd nutzt, solltest Du eine klare Trennung zwischen Anal-Toys und Dildos, die Du vaginal einführst, machen. Das ist einfach hygienischer. .... Wir haben noch einen Tipp für Dich: Verwende immer etwas Gleitmittel. Am besten ein Gleitgel auf Wasserbasis. Das greift auch die Dildos aus Latex oder Silikon nicht an und lässt sich problemlos mit Kondomen kombinieren.